Temperatur und Klebstoffe - Möglichkeiten und Grenzen

Je nach Branche und Anwendung werden Klebebänder unterschiedlichsten Temperaturen ausgesetzt.

Die hochwertigen Industrie-Klebstoffe, die CMC Klebetechnik einsetzt, sind alterungsbeständig und können in weiten Temerpaturbereichen eingesetzt werden.

  • Polysiloxanklebstoffe sind die flexibelsten Klebstoffe, denn sie können von -80°C bis zu 350°C eingesetzt werden. Ausserdem haften sie auch auch abweisenden Oberflächen noch gut.
  • Acrylatkleber und Kautschukkleber decken ein weites Feld an Anwendungen ab und sind in vielen spezialisierten Versionen erhältlich. Trotz Weiterentwicklungen bei den synthetischen Kautschukken werden heute vorwiegend Acylat-Klebstoffe eingesetzt. Sie haben eine hohe Anfangshaftung, sind hervorragend alterungsstabil und sind bei entsprechender Auswahl bei -40°C....180°C einsetzbar.
  • Hitzeaktivierbare Klebstoffe werden aus Polymeren wie Polyester, Polyurethan oder Epoxyd hergestellt. In vielen Fällen erweicht der Kleber bei Erwärmung wieder bei der Aufschmelztemperatur (bis auf nachvernetzende Versionen). Sie erreichen hohe Klebkräfte und sind bei Raumtemperatur nicht klebend, was bei der Verarbeitung vorteile haben kann.

Da die von CMC verwendeten Klebstoffe allesamt amorphe Polymere sind, besitzen sie keinen definierten Schmelzpunkt. Eine signifikante Änderung des pyhsikalischen Verhaltens nennt man bei Kunststoffen vielmehr "Glasübergangspunkt (TG)". Dieser liegt bei üblichen Industrieklebstoffen auf Acrylatbasis bei etwa -30...-40°C.  Bei diesen Temperaturen erstarren die flexiblem Polymerketten und der Klebstoff wird ähnlich Glas spröde. Mechanische Vibrationen und harte Stöße können bei diesen Temperaturen zur Ablösung der Verklebung führen (Bruch des Klebers oder der Kleberverbindung). Auch ist bei diesen Temperaturen keine Verklebung möglich.

Für Kälteanwendungen (z.B. Tiefkühl-Verpackungen) gibt es spezielle Kleberformulierungen z.B. von der BASF, die auch bei -80°C noch ihre Aufgabe als Kleber erfüllen.

Wärme dagegen vertragen Klebstoffe im allgemeinen deutlich besser, wobei sich die Haltekraft (Scherfestigkeit) bei vielen Klebstoffen bei Erwärmung verringert. Viele der von CMC Klebetechnik verwendeten Klebstoffe erreichen hohe Haftkräfte bei erhöhten Temperaturen. Meist bildet eher das verwendete Grundmaterial die Grenze der Dauergebrauchstemperatur des Klebebandes. Im Allgemein sind Acrylatklebstoffe bis 180°C einsetztbar, während Polysiloxan-Klebstoffe kurzfristig auch 350°C überstehen. Bei ausreichend langer Zeit erfolgt ein "Verbacken" der Kleber. Polysiloxankleber widerstehen diesem Aushärten deutlich länger wie Kautschuk- oder Acrylatkleber.